Bürger-Universität: Mit oder ohne Gott?

Religionen in pluraler Gesellschaft

Mi. 08.06.22 / 19:00 Uhr

Bürger-Universität © Peter Kiefer
Bürger-Universität © Peter Kiefer

Veranstaltungsort: Jüdisches Museum Frankfurt, Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main

Was glauben wir eigentlich, wenn wir glauben? Wie kommt es zu Glaubensüberzeugungen in einer vom säkularen Rationalismus durchdrungenen, demokratisch und wissenschaftlich geprägten Welt? In einer Welt, in der Kirche (zumindest hierzulande) nur noch von wenigen als Hort der sozialen Ordnung, Moralinstanz und rituelle Stütze erlebt wird; in der zahlreiche Menschen Kirche als autoritär, unglaubwürdig, dialogunfähig und machtversessen wahrnehmen? Welche Rolle spielen Menschenrechte und Werte in einer Moderne, die das Religiöse oft systematisch aus ihrem Selbstverständnis ausgeschlossen hat?

Ein Gespräch über Glauben und Religionen aus human-, kultur- und sozialwissenschaftlicher Sicht.

In der zweiteiligen Reihe diskutieren Heiko Schulz, Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie, Goethe-Universität; Thomas Schmidt, Professor für Religionsphilosophie, Goethe-Universität; Kristina Stoeckl, Professorin für Soziologie, Universität Innsbruck; Moderation: Martin Saar, Professor für Sozialphilosophie, Goethe-Universität

Veranstalter: Forschungsverbund „Dynamiken des Religiösen“ der Goethe-Universität, Goethe-Universität, Jüdisches Museum

Wir bitten um Anmeldung bis Mittwoch, 08. Juni 2022, 12 Uhr, an: julia.arndt@stadt-frankfurt.de. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung "Rache. Geschichte und Fantasie" ist an diesem Tag bis 19 Uhr geöffnet.

 

Anmelden Termin speichern Anfahrt