Denken ohne Geländer: Toleranz

Prof. Michel Friedman im Gespräch mit Carolin Emcke

Mo. 11.07.22 / 20:00 Uhr

Michel Friedman © Nicci Kuhn, Carolin Emcke © Andreas Labes
Michel Friedman © Nicci Kuhn, Carolin Emcke © Andreas Labes

Veranstaltungsort: Jüdisches Museum Frankfurt, Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main

Wir leben in einer sich rapide verändernden Welt, die es zu verstehen gilt. Mit der von Hannah Arendt geprägten Wendung „Denken ohne Geländer“ lädt das Jüdische Museum Frankfurt zu einer Gesprächsreihe ein, die diese Veränderungen reflektiert und über ihre Bedeutung in unserem Zusammenleben nachdenkt. Die Gespräche finden in einer eigens geschaffenen Sitzskulptur von Tobias Rehberger statt.

An diesem Abend begegnet Prof. Michel Friedman, der Gastgeber der Reihe, im Foyer des neuen Lichtbaus der Journalistin, Autorin und Moderatorin Carolin Emcke. Im Zentrum des Gesprächs steht ein Wort, das seit der Ringparabel in Lessings Drama „Nathan der Weise“ häufig als Grundlage friedlicher Koexistenz in einer diversen Gesellschaft betrachtet wird: Toleranz.

Tickets erhalten Sie unter: https://www.frankfurtticket.de/. Eintritt: 15 €, ermäßigt: 10 €. Das Gespräch wird auch live auf dem YouTube-Kanal und der Facebook-Seite des Museums übertragen.

Termin speichern Anfahrt