Let's read under the tree

Lese-Event zur Jüdischen Gegenwart

Do. 18.08.22 / 16:00 Uhr

Museumskomplex Foto: Norbert Miguletz © Jüdisches Museum Frankfurt
Museumskomplex Foto: Norbert Miguletz © Jüdisches Museum Frankfurt

Veranstaltungsort: Jüdisches Museum Frankfurt, Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main

Im Zuge des Festjahrs „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ ist eine Vielzahl an neuen Büchern zur jüdischen Gegenwart erschienen. Bekannte und weniger bekannte Autorinnen und Autoren werfen in diesen Neuerscheinungen vielfältige Perspektiven auf aktuelle Entwicklungen, reflektieren ihre eigenen Erfahrungen und familiären Geschichten, verbinden diese mit neueren Studien zu gesellschaftlichen Entwicklungen oder entwickeln eigene Hypothesen und Standpunkte zur Gegenwart.An einem hoffentlich schönen Sommerabend möchten wir einige dieser Neuerscheinungen auf unserem Museumsvorplatz vorstellen und uns mit den Autoren und Autorinnen unterhalten: Wie bewerten sie gegenwärtige gesellschaftliche und politische Entwicklungen aus dem jüdischen Blickwinkel? Welche Geschichten spiegeln ihre eigenen Erfahrungen? Welche Bücher planen sie zukünftig?

Wir bitten um Anmeldung bis Donnerstag, 18. August 2022, 12 Uhr, an: besuch.jmf@stadt-frankfurt.de

Eintritt Gesamtpreis: 15 €, ermäßigt: 10 €
Eintritt Einzelveranstaltungen: 10 €, ermäßigt: 5 €

Die Ausstellung „Rache. Geschichte und Fantasie“ und das Museumscafé FLOWDELI sind durchgehend bis 22 Uhr geöffnet.

Programm:

16.00 Uhr
David Safier: „28 Tage lang“
Im Gespräch mit Sara Soussan, Kuratorin für Jüdische Kulturen der Gegenwart, stellt der Autor sein Buch für Kinder und Jugendliche vor.

18.00 Uhr
Esther Dischereit: „Mama, darf ich das Deutschlandlied singen?“
Das Gespräch mit der Autorin führt Rivka Kibel, Leiterin der Kommunikation des Jüdischen Museum Frankfurt.

20.00 Uhr
Özlem Topçu & Richard C. Schneider: „Wie hättet Ihr uns denn gerne? Ein Briefwechsel zur deutschen Realität“
Nach der Lesung unterhält sich Werner d’Inka, ehemaliger Herausgeber der FAZ, mit der stellvertretenden Leiterin des Auslandsressorts des SPIEGEL und dem Editor-at-Large der ARD.

22.00 Uhr
Stella Leder: „Meine Mutter, der Mann im Garten und die Rechten“
Im Gespräch mit Dr. Franziska Krah stellt die Autorin ihr Debüt vor.

Anmelden Termin speichern Anfahrt