Mrs. Meitlemeihr (GB 2002)

Filmvorführung im Rahmen der Ausstellung "Rache. Geschichte und Fantasie"

Mi. 10.08.22 / 18:00 Uhr

"Mrs Meitlemeihr"
"Mrs Meitlemeihr"

Veranstaltungsort: DFF – Deutsches Filminstitut und Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main

In seiner skurrilen Komödie zeigt Regisseur Graham Rose wie Hitler, als ältere Dame - eben Mrs. Meitlemeihr - getarnt, in einer heruntergekommenen Wohnung im Londoner East End sein/ihr Dasein fristet. Dank Martin Bormann ist Hitler die Flucht geglückt. Aus Gründen, die man sich denken kann, wartet Mrs. Meitlemeihr sehnsüchtig auf Post aus Argentinien. Da bekommt "sie" einen (zunächst) heimlichen Verehrer: Lenny Velderman, ein jüdischer Flüchtling aus Europa, findet Gefallen an "ihr". Bei einem Essen mit Spezialitäten der jüdischen Küche und einer Flasche Schnaps kommen sich die Beiden näher. Der Alkohol verfehlt seine Wirkung nicht, und nach einer Runde Rumba landen sie auf dem Bett.

Regie: Graham Rose

Die in der Filmreihe zur Ausstellung "Rache. Geschichte und Fantasie" präsentierten Kurzfilme, Spiel- und Dokumentarfilme aus Deutschland, Frankreich, den USA und Israel verdeutlichen, wie sehr das Themenfeld Rache das Medium Film beschäftigt. Das Kino ist der Ort, wo Rachefantasien ausgelebt werden können: Auf dem sicheren Boden der Fiktion verwandelt sich die Fantasie in eine Tat, wobei Genrekonventionen oder kontrafaktische Erzählungen dem Publikum versichern, dass diese nicht real ist. In den ausgewählten Filmen findet über das Motiv der Rache eine Ermächtigung der eigentlich todgeweihten, hilflosen Opfer statt, die gesellschaftliche Macht- und Gewaltverhältnisse auf den Kopf stellt. Die Filmreihe wurde von Dr. Lea Wohl von Haselberg kuratiert.

Tickets finden Sie unter: https://www.dff.film/en/visit/visitor-information/tickets/

Termin speichern Anfahrt