Stadtspaziergang auf den Spuren des jüdischen Ghettos

Öffentliche Führung im Rahmen von "Mapping Memories - All together NOW"

Fr. 22.03.24 / 12:00 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Judengasse Frankfurt, Battonnstrasse 47, 60311 Frankfurt am Main

Erkunden Sie die Topografie der ehemaligen Frankfurter Judengasse im Stadtraum. Wir treffen uns im Museum Judengasse, wo Ihnen die Fundamente von fünf Keller einen Einblick in die Wohn- und Lebenssituation von Jüdinnen und Juden in der Frühen Neuzeit vermitteln. Brunnen, zwei Mikwen, sowie archäologische Fundstücke erzählen vom Alltagsleben im ältesten jüdischen Ghetto Europas. Ein Großteil der Gasse verlief unter der heutigen Kurt Schumacher-Straße, der nördliche Teil entspricht indessen dem Verlauf der Straße an der Staufenmauer, in dem sich auch der Goldene Apfel, ein Gewölbekeller aus der Judengasse nach Ende des Ghettos befindet. Unser Stadtspaziergang beginnt im Museum Judengasse und führt Sie entlang des Verlaufs der Gasse in den Goldenen Apfel.

Anmeldung: besuch.jmf@stadt-frankfurt.de

Kosten: 5 €

"Mapping Memories - All together NOW" ist das dritte und vorerst letzte Festival im Rahmen von METAhub Frankfurt, einem interdisziplinären Kooperationsprojekt des Jüdischen Museums Frankfurt mit dem Archäologischen Museum Frankfurt und dem Künstler*innenhaus Mousonturm. Es verbindet zwei Orte, deren jüdische Geschichte aus dem heutigen Stadtraum gewaltsam verdrängt wurden – den Börneplatz und die Judengasse –, und lädt zu einer multiperspektivischen Auseinandersetzung mit jüdischer Kultur ein.

Anmelden Termin speichern Anfahrt