Rap und Verschwörungsmythen

Online-Fortbildung

Di. 09.02.21 / 17:00 Uhr

Cover des Albums "Jung, brutal, gutaussehend" der deutschen Rapper Kollegah und Farid Bang
Cover des Albums "Jung, brutal, gutaussehend" der deutschen Rapper Kollegah und Farid Bang. Selfmade Records, CC-BY-SA

Veranstaltungsort: Onlineveranstaltung, Zoom, Zugangsdaten nach Anmeldung

Rap stellt derzeit das kommerziell erfolgreichste Genre in Deutschland dar. In den Medien wird dabei häufig auf antisemitische Inhalte von Rap-Texten hingewiesen und vor deren Auswirkungen auf Jugendliche gewarnt. Insbesondere im Kontext der Corona Pandemie und der zunehmenden Verbreitung von Verschwörungsmythen gerät Deutschrap als potentieller Verbreiter ins Zentrum der Kritik. Doch inwieweit lässt sich dieses mediale Bild überhaupt halten?

In dieser Fortbildung werden wesentliche Elemente und Funktionsweisen von Verschwörungsmythen analysiert, um daran anknüpfend zu erfassen, wo und in welchen Ausprägungen diese im Deutschrap anzutreffen sind. Abschließend werden allgemeine Handlungsmöglichkeiten gegen Verschwörungsmythen vorgestellt.

Termin: 9.Februar 2021 17:00-19:00
Anmeldeschluss 5.Februar 2021
Anmeldung an: besuch.JMF@stadt-frankfurt.de
Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen, den Namen ihrer Schule/Einrichtung.

Referent: Arwin Mahdavi Naraghi

Anmelden Termin speichern Anfahrt