"Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin"

Lesung mit Thomas Meyer

Di. 09.06.20 / 19:00 Uhr

Porträt von Thomas Meyer
Thomas Meyer © Lukas Lienhard / Diogenes Verlag

Veranstaltungsort: Facebook-Seite, Youtube-Kanal, Jüdisches Museum Frankfurt

Thomas Meyers Debütroman „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ stand 70 Wochen lang auf der Schweizer Bestseller­liste und wurde 2018 verfilmt. Nun hat der Autor einen zweiten Roman verfasst. In „Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin“ nimmt Motti Wolkenbruchs Leben nach seinem Ausstieg aus der jüdisch­ orthodoxen Community rasant an Fahrt auf. Und es wird endlich auf­geklärt, aus wem die jüdische Weltverschwörung eigentlich besteht und was aus den Nationalsozialisten nach 1945 geworden ist.

Das Gespräch im Anschluss an die Lesung des Schweizer Schriftstellers Thomas Meyer moderiert Sara Soussan, Kuratorin für jüdische Kulturen der Gegenwart am Jüdischen Museum.

Infolge der Corona-Krise findet die Veranstaltung nicht vor Ort, sondern im Internet statt.

Termin speichern Anfahrt