Blick auf das Rothschildpalais am Untermainkai in Frankfurt am Main.
Rückblick

Unser einziger Weg ist Arbeit

Das Ghetto in Lodz 1940-1944 / 30.03.1990 - 08.07.1990

In dieser Ausstellung ging es um die Geschichte des ersten von den Nazis in Polen errichteten Ghettos. „Unser einziger Weg ist Arbeit” war das Motto des Leiters der jüdischen Selbstverwaltung Chaim Rumkowski. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand eine vom Jüdischen Museum erworbene Farbdia-Sammlung, deren Motive aus dem Ghettoleben inzwischen weltberühmt geworden sind. Zahlreiche Vortragsveranstaltungen und eine Tagung begleiteten die Ausstellung, die außer in Frankfurt auch in Berlin, Wien und München zu sehen war.

Ausstellungsort:
Jüdisches Museum Frankfurt

Heute geschlossen

  • Zutritt vorerst nur mit Zeitslotticket (verfügbar ab 10. März)

  • Museumsticket (Dauerausstellung Jüdisches Museum+Museum Judengasse) regulär
    12€
  • Museumsticket (Dauerausstellung JM + MJ) ermäßigt
    6€
  • Kombiticket (Wechselausstellung + Museumsticket) regulär
    14€
  • Kombiticket (Wechselausstellung + Museumsticket) ermäßigt*
    7€
  • Frankfurt Pass/Kulturpass/Geflüchtete
    1€
  • Am letzten Samstag des Monats
    Frei
  • Eintritt nur Gebäude (Flow Deli/Museumshop/Bibliothek)
    Frei
  • Freien Eintritt genießen:

  • Mitglieder des Fördervereins

  • Geburtstagskinder jeden Alters

  • Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre

  • Studenten der Goethe-Uni / FH / HfMDK

  • Inhaber von Museumsufer-Card oder Museumsufer-Ticket

  • Mitglieder von ICOM oder Museumsbund

  • *Ermäßigung genießen:

  • Studenten / Auszubildende (ab 18 Jahren)

  • Menschen mit Behinderung ab 50 % GdB (1 Begleitperson frei)

  • Wehr- oder Zivildienstleistende / Arbeitslose

  • Inhaber der Frankfurt Card

  • Gruppen ab 15 Personen

Link zum Standort Link zum Standort

Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main

Routenplaner